Fesselballon
Fesselballon


Mit Seilen festgezurrt
steigt er ein wenig auf
so hoch nur wie erlaubt
und Tag für Tag

Des Nachts im Traume
kappt er die Taue
gibt sich den Winden
weit über Länder
hoch zu den Wolken
freischwebend hin

Doch kommt der Morgen auf
liegt er an Ketten fest
trägt seine Last hinauf
was hilft der Traum


Autor: Maria-Anna Stommel (62 Jahre)
Motivation für diesen Text, Schreib- oder Leseerfahrung des Einreichers: Schreiben ist für mich eine Art von Doppelleben. Auf dem Weg des Geschriebenen trete ich mit der Welt - und mit mir selbst - in einen besonderen Dialog. Immer wieder sehe ich mich von den Dingen herausgefordert, sie zu benennen, von Situationen, sie ins Wort zu bringen. Ich will das auf eine Weise tun, die auch anderen Menschen verständlich ist. Insofern ist für mich ein Gedicht auch immer ein Dialog mit dem Leser.
Quelle: autor