Vielfalt des Lebens
zwischen den zeilen
bleibt uns zeit zum verweilen
ohne zu eilen

manches verkommen
macht uns scheinbar benommen
und auch beklommen

vieles bleibt leise
auf der täglichen reise
im lebenskreise

andres verbindet
und die angst in uns schwindet
hoffnung entzündet

all unser streben
wirklich niemals vergeben
lebe das leben


Autor: Elli Bunt (40 Jahre)
Motivation für diesen Text, Schreib- oder Leseerfahrung des Einreichers: Jeder Mensch erlebt vermutlich erfreuliche und weniger erfreuliche Momente in seinem Leben. Was ein Mensch als „gut“ oder „schlecht“ erlebt, hängt immer auch davon ab, wie er eine Situation bewertet. Trotzdem kann manchmal das Glas öfter leer als voll sein. Der kleine Text soll Mut machen und daran erinnern, wie wichtig es ist, den eigenen Blick immer wieder nach vorn und auf die kleinen schönen Momenten zu richten, statt in den dunklen zu verharren.
Quelle: Elli Bunt