Responsive image



Grußworte zur Literaturapotheke in neuer Auflage



"Die Literatur-Apotheke macht die Kreativität von Einzelnen zugänglich"


„Seit 2016 bringt die Literatur-Apotheke Menschen in Hildesheim dazu, eigens verfasste Texte zu veröffentlichen und auf diese Weise ihre Ideen und Gedanken mit anderen Schreibbegeisterten zu teilen. Ganz gleich, ob Lyrik, Roman, Märchen oder Songtext: Die Literatur-Apotheke macht die Kreativität von Einzelnen zugänglich und fördert den Austausch zwischen Autoren und Lesern über die Wirkung von Literatur und der eigenen Schreib- oder Leseerfahrung.

In Kooperation mit dem Fachbereich Informatik und Mathematik der Universität Hildesheim hat das Literaturforum nun eine aktualisierte und damit noch ansprechendere und nutzerfreundlichere Online-Plattform entwickelt. Ich bin mir sicher, dass das neue Aushängeschild der Literatur-Apotheke auch zukünftig ein breites Publikum begeistern wird.

Ich danke allen Beteiligten, die an diesem Projekt mitgewirkt haben und wünsche viel Freude am literarischen Austausch."

Mit herzlichen Grüßen

Dr. Ingo Meyer
Oberbürgermeister
Responsive image

"Texte können ein wundervolles Werkzeug sein"


„Das Motto des diesjährigen Literaturwettbewerbs berührt uns in bis vor kurzem noch unvorstellbarer Weise. Denn jeder und jede von uns hatte größere oder kleinere Pläne für dieses Jahr, diesen Frühling, diese Woche oder jeden einzelnen dieser Tage, die nun „in den Wind geschrieben" scheinen. Gerade deshalb sollten wir uns daran erinnern, dass uns das Schreiben ein unendliches Reservoir an Möglichkeiten gibt.

Texte können ein wundervolles Werkzeug sein, um unserer selbst und unserer Umwelt bewusst zu werden. Dabei ist Schreiben eine Möglichkeit, sich auf die wirklich wichtigen Dinge zu besinnen – auf unsere Beziehungen, die kleinen Alltäglichkeiten, die Natur und vieles mehr. Und eigene Texte nicht nur für sich zu behalten, sondern in diesen Wettbewerb einzubringen, unsere Erfahrungen, Wünsche, Hoffnungen oder Perspektiven mit anderen zu teilen."

Mit herzlichen Grüßen

Dr. Monika Suchan
Leiterin der Dombibliothek
Responsive image


↑ nach oben